Osterreise ins Emmental und Umgebung in der Schweiz

(noch in Arbeit) Reise vom 29.03.2018 bis 02.04.2018 nach Eriz/ Schweiz.

Ursprünglich hatten wir eine Städtereise nach London, Paris oder Hamburg geplant, da Vasili über Ostern nichts anderes vor hatte, und er in eine Großstadt wollte. Nach einem kurzen Überblick über die Kosten und sonstigen Voraussetzungen (für London hätten Natalia und Vasili Visa gebraucht, und der Fall Skripal machte einen Besuch auch nicht gerade verlockender), wollten wir das Ganze jedoch eine Nummer kleiner angehen. Da fiel mir ein Angebot der deutschen Bahn nach Luzern ins Auge, für eigentlich unschlagbare 72,60 € für alle zusammen hin und zurück (Fahrzeit etwas mehr als 3 Stunden).

Nun hätten wir jedoch neben der Unterkunft auch ein Mietauto für den geplanten Zeitraum gebraucht, da die Aussicht mit dem öffentlichen Nahverkehr die Umgebung zu erkunden, nicht so prickelnd war. Schließlich war es Natalias Idee mit dem eigenen Auto zu fahren. Kurz danach stieß sie bei AirBnB auf ein ansprechendes Angebot von Andreas und Christine in Eriz (hier der Link zum Angebot, die Besprechung finden Sie im Artikel). Also haben wir die Buchung nach etwas Eingewöhnung mit AirBnB klar gemacht und ich habe mich in die Reiseplanung vertieft, die sie hier zum Vergleich noch einmal nachlesen oder zum Offline lesen downloaden können.

Vorab: wir konnten den Plan zu großen Teilen umsetzen, sogar die Wetterprognose hat gestimmt. Trotzdem gab es zwei Wermutstropfen, aber dazu komme ich im Reisebericht. Alle Routen und Zeiten beruhen auf der Zeitachse von Google Maps.

 

29.03.2018 – Tag 1: Anfahrt Karlsruhe – Basel – Eriz

Abfahrt zu Hause 13:45 Uhr

Nach einem Tankstopp und einem kurzen Einkauf in Durlach fahren wir schließlich um 14:35 Uhr auf die Autobahn.

Nicht vergessen:

Ankunft Basel, Schweiz (Grossbasel Altstadt)

Nach 2 Std. 18 Min. (183 km) kommen wir in Basel an, wo wir in der Tiefgarage „Fischmarkt“ parken.

Platz vor dem Parkhaus Fischmarkt

Nach 5 Minuten Fussweg sind wir bereits beim bekannten Basler Rathaus.

Basler Rathaus

Zwar wollen wir uns nicht lange aufhalten, aber einen etwa halbstündigen Bummel durch die Altstadt machen wir trotzdem.

 

Grossbasel Altstadt

Zum Abschluss kehren wir ins Restaurant Gifthüttli ein, das uns durch sehr positive Bewertungen u. a. bei Tripadvisor aufgefallen war. Zu beachten ist vielleicht, dass die eigentlich Gaststube im Erdgeschoss nach dem Eingang gleich rechts ist, und im 1. OG die Toiletten und ein Festraum mit gehobener Austattung (wir sind gewohnheitsmässig gleich die Treppe hoch und wunderten uns über das fehlende Personal…)

Eingang zum Gifthüttli

Gifthüttli Gaststube Erdgeschoss

Insbesondere die Cordon Bleus waren dann auch in der Tat umwerfend.

Florentiner – Gfillt mit Spinaat, Schungge und Kääs, obedruff e Stierenaug (Übersetzung.: Gefüllt mit Spinat, Vorderschinken und Käse, belegt mit Spiegelei)

Classique vom Kalb – Gfillt mit Vorderschungge und Kääs, paniert (Übersetzung: Gefüllt mit Vorderschinken und Käse, paniert)

Kennen wir zwar aus unserer Region nicht, aber soll es auch in Deutschland in der gehobenen Gastronomie teilweise geben:

Allerdings kamen wir nun auch zum ersten Mal mit den schweizer Preisen in Berührung. Gemischter Salat, eine Tagessuppe, drei unterschiedliche Cordon Bleus, und drei Getränke für schlappe 148,70 SFR, mit Trinkgeld 155 SFR, also umgerechnet 130 €. Wir waren zwar darauf vorbereitet, es aber dann schwarz auf weiss zu sehen und bezahlen zu müssen, war für uns als begeisterte „Besenwirtschaftler“ dann doch so etwas wie ein kleiner Kulturschock. Und trotzdem scheint es sich im Verhältnis zu Deutschland zu lohnen in der Schweiz zu arbeiten und zu leben, schön und adäquat beschrieben zum Beispiel hier.

Abfahrt in Basel 19:13 Uhr

Ankunft Eriz, Schweiz

Nachdem wir, der fortgeschrittenen Uhrzeit geschuldet, zunächst die richtige Ausfahrt verpasst hatten,

kamen wir nach 1 Std. 55 Min. (138 km) in Eriz an =  20:58 Uhr. Korrekt wären also wohl so um die 115 km gewesen.

  Ankunft Strasse Bühlweidli

Nach weiteren 20 Min. kamen wir am Parkplatz am Fuß von Andreas Auffahrt an. Warum noch einmal 20 Minuten? Nun ausser Google Maps kennt kein Navigationssystem die Adresse Bühlweidli. Darüber hinaus war es dunkel und die Auffahrt zum Parkplatz ist auch nicht unbedingt sofort als solche erkennbar, jedenfalls wenn man deutsche Standards anlegt (was man aber in Alpenländern sowieso nie tun sollte …) Evtl. haben wir da wohl einige Nachbarn erschreckt von wegen mitten auf der Wiese am Abgrund wenden und so.

Die oben so schön gerade eingezeichnete Einfahrt existiert so nicht (oder nicht mehr), sondern sieht so aus (bei Tageslicht etwas einfacher zu erkennen). 

Bei unserer Ankunft regnete es und der Weg vom Parkplatz zu Andreas Haus erwies sich als ungeahnt steil und beschwerlich. Da Natalia nach der Fahrt erschöpft und es wie erwähnt dunkel war, kam ein Versuch mit dem Auto hochzufahren nicht in Frage.  Also haben wir das zunächst das Nötigste zusammen gepackt und kraxelten den Berg hoch. Die Beschaffenheit des Weges in Verbindung mit schlechter Sicht ergaben bei unserer Ankunft, dass unsere Schuhe reif für die Waschmaschine waren, Städter halt. Dann das nächste Problem: Wo war der Eingang? Wir konnten Andreas Alphorn blasen sehen,

aber mir erschloß sich kein offensichtlicher Eingang, auch nach einem Rundgang ums Haus nicht. Nach 15 Minuten löste ich das Problem auf alte zivilisierte Weise; ich rief Andreas an 😉

Schliesslich wurden wir eingelassen. Wir beschnupperten uns ein bisschen, Andreas zeigte uns unsere Zimmer und wies uns insbesondere in das Verhalten mit seinen Haustieren ein. Vasili war von Anfang an schwer beeindruckt von Django (einem deutschen Langhaar, Anreas schlag mich wenn ich Unsinn erzähle) und gingen noch einmal auf den Weg zum Auto um die restlichen Gepäckstücke zu holen. Danach hat es uns allen gereicht und wir fielen in einen tiefen Schlaf.

Vorderansicht des Hauses im Sommer

  

Der nächste Tag.

30.03.2018 – Tag 2: Eriz – Hohgant – Honegg – Eriz

 

Abfahrt spätestens 10:30 Uhr

Nach 35 Min. (17,8 km) = ca. 11:15 Uhr

Ankunft am Hohgant, bei 6197 Schangnau, Schweiz

Aufenthalt ca. 6 Stunden mit Wanderung und Einkehr in einem Bergrestaurant etc.

Im Sommer wäre so etwas interessant, aber bei der derzeitigen Witterung müssen wir wohl einen anderen Weg finden.

Abfahrt 17:15 Uhr

Nach 32 Min. (15,8 km) = ca. 17:45 Uhr

Ankunft auf dem Honegg, bei 3619 Eriz, Schweiz

Die Aussicht genießen und Fotos machen, ca. 15 Minuten

Abfahrt 18:00 Uhr

Nach 9 Min. (4,8 km) = ca. 18:10 Uhr

Ankunft in Innereriz

3619 Eriz, Schweiz

Duschen und danach in der Umgebung etwas Essen gehen.

Restaurant Sennerei

Empfehlung von Andreas (?)

 

 https://www.sennerei-eriz.ch/

 

Nicht wirklich billig 🙁

Alle Preise in SFR, das kleinste Cordon Bleu kostet damit z. B. 19,26 € (Stand 12.03.2018)

31.03.2018 – Tag 3: Eriz – Thun – Bern – Schangnau – Eriz

Abfahrt spätestens 10:30 Uhr

Nach 28 Min. (18,0 km) = ca. 11:00 Uhr

Ankunft in Thun, Schweiz

Aufenthalt ca. 3,5 Stunden mit Stadtbummel und Mittagessen

Abfahrt ca. 14:30 Uhr

Nach 28 Min. (28,5 km) = ca. 15:00 Uhr

Ankunft in Bern, Schweiz

Aufenthalt ca. 3 Stunden mit Stadtbummel

Abfahrt ca. 18:00 Uhr

Nach 55 Min. (47,3 km) = ca. 19:00 Uhr

Ankunft in 6197 Schangnau, Schweiz

Abendessen in einem Landgasthof (hier Gasthof Löwen)

Abfahrt ca. 21:00 Uhr

Nach 25 Min. (12,8 km) = ca. 21:30 Uhr

Ankunft in 3619 Innereriz, Schweiz

01.04.2018 – Tag 4: Eriz – Luzern – Pilatus – Eriz

 

Abfahrt spätestens 10:30 Uhr

 

Nach 1 Std. 26 Min. (61,9 km) = ca. 12:00 Uhr

Ankunft am Pilatus (Bergbahn)

6010 Alpnach, Schweiz

 

Zunächst mit der Bahn auf den Pilatus (oder Hochwandern?) und ein kleiner Snack auf dem Gipfel

 

 

 

 

Dann entweder oben etwas wandern oder den Berg wieder runter zur Talstation. Insgesamt ca. 5 Stunden veranschlagt, incl. Wartezeit und Fahrt.

Hätten wir mal besser vorher darauf gesehen …

Abfahrt spätestens 17:00 Uhr

 

Nach 14 Min. (4,3 km) = ca. 17:15 Uhr

Ankunft in Luzern

 

Schweiz

 

Aufenthalt ca. 3,5 Stunden mit Stadtbummel und Abendessen

 

 

 

Abfahrt spätestens 20:30 Uhr

 

Nach 1 Std. 32 Min. (64,6 km) = ca. 22:00 Uhr

 

Ankunft in Innereriz

3619 Eriz, Schweiz

Wenn es noch reicht gemütlich von den Gastgebern verabschieden. Ansonsten etwas früher ins Bett, da am nächsten Morgen bereits um 07:30 Uhr die Nacht rum ist.

 

 

 

 

 

02.04.2018 – Tag 5: Heimfahrt: Eriz – Zürich – Schaffhausen – Donaueschingen – Karlsruhe

 

 

Checkout 09:00 Uhr – kurzes Frühstück – Abfahrt spätestens 10:00 Uhr

 

Nach 2 Std. (164 km) = ca. 12:00 Uhr

Ankunft  Zürich HB

Bahnhofpl., 8001 Zürich, Schweiz

 

Aufenthalt ca. 1,5 Stunden am Zürichsee, kleiner Snack an „unserem“ Strandkaffee

Abfahrt ca. 13:30 Uhr

 

Nach 42 Min. (51,4 km) = ca. 14:15 Uhr

Ankunft Neuhausen am Rheinfall

Schweiz

 

Aufenthalt ca. 1,5 Stunden am Rheinfall

 

 

Abfahrt ca. 15:45 Uhr

 

Nach 42 Min. (44,1 km) = ca. 16:30 Uhr

Ankunft Karlstraße 58

78166 Donaueschingen

 

 

Aufenthalt ca. 30 Minuten an der Donauquelle

Abfahrt ca. 17:00 Uhr

 

Nach 59 Sek. (230 m), bzw. 5 Minuten zu Fuß = 17:05 Uhr

Ankunft Fürstenberg-Bräustüble

Postpl. 1-4, 78166 Donaueschingen

 

Aufenthalt ca. 1,5 Stunden zum Abendessen

 

 

Abfahrt ca. 18:30 Uhr

 

Nach 1 Std. 53 Min. (185 km) = ca. 20:30 Uhr

Ankunft Wöschbacher Str. 71B

76327 Pfinztal

 

 

 

 

Und jetzt bleibt nur zu hoffen, dass alles so klappt wie geplant. Ich werde nach der Rückkehr Bericht erstatten.

 

Uwe Schüller für Rekannov.com; 11.03.2018

Andreas Seite bei AirBnB

Und hier noch die

Ursprüngliche Reiseplanung:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • zum Archiv