• Blogstatistik

    • 2.297 Besuche

Russisch lernen

Kyrillisches Alphabet

siehe Wikipedia zu Kyrillisches Alphabet

Die kyrillische Schrift ist eine Buchstabenschrift, die in zahlreichen, vor allem ost- und südslawischen Sprachen in Europa und Asien verwendet wird. Sie ist nach Kyrill von Saloniki (826–869) benannt, der jedoch nicht Kyrillisch selbst, sondern die ihr vorausgehende glagolitische Schrift entworfen hat. Man nennt die kyrillische Schrift auch Kyrilliza (Кирилица, Кириллица, Ćirilica/Ћирилица) oder Asbuka (азбука; transliteriert Azbuka), nach den ersten beiden Buchstaben des altkyrillischen Alphabets.

Obwohl anerkannt ist, dass Kyrill und Method als Urheber der glagolitischen Schrift gelten können, ist die Urheberschaft des kyrillischen Alphabetes immer noch Gegenstand akademischer Diskussion.

Zu Kyrill und Methods Mission finden Sie hier auch einen allgemein als historisch korrekt eingestuften Film und eine Serie.

Druckbuchstaben russisches Kyrillisch – Lateinische Buchstaben mit Aussprache

Und hier noch einmal ausführlicher.

Und noch die Schreibschrift dazu.

Seit meine Sprach – Lehrerin in Deutschland einführen wollte, dass wir alle erst einmal die Schreibschrift beherrschen müssten, bevor wir die Sprache sprechen lernen, bin ich Autodidakt. Mit einer russischen Partnerin bin ich da auch bevorteilt, zumindest was das Verstehen und Aussprache angeht. Allerdings ist meine Frau etwas streng, was mir das Lernen auch nicht gerade einfacher macht 😉

Es gibt unzählige Möglichkeiten eine Sprache zu lernen und es steht mir nicht zu diese zu vergleichen.

Ich persönlich habe gute Erfahrungen gemacht mit der entsprechenden Rubrik des RusslandJournals und Sprachheld.

Tastaturen oder Layout – Klebefolien

Alle folgenden Erklärungen sind von der Seite Blechtrottel. Da ich das mit meinen Worten nicht besser erklären könnte, habe ich Sie frecherweise übernommen, natürlich nicht ohne mich ausdrücklich für die gute Arbeit zu bedanken.

Klebebuchstaben für eine Standard Tastatur

Russische Tastaturen und Tastaturen mit russischen und deutschen Buchstaben kann man im Internet erwerben und auch Klebefolien für eine vorhandene kaufen. Doch nicht jeder will mehrere Tastaturen vor seinem Computer liegen haben und auch die Aufkleber halten nicht ewig.

Phonetische Tastatur

Die Alternative ohne Einkauf und Bastelei ist eine phonetische Tastaturbelegung, die der vorhandenen Tastatur angepasst ist. Dafür kursieren einige Systeme im Internet. Sie lehnen sich aber bei der Tastenbelegung und der Aussprache zu sehr an das Englische an, sind also in unseren Breiten nicht sehr sinnvoll.

Angeregt durch die sehr informativen Ausführungen zum Thema auf der Seite WinRus.com gibt es deshalb jetzt eine russisch phonetische Tastaturbelegung für die deutsche Tastatur. Das heißt, die russischen Schriftzeichen befinden sich dort, wo es von der Aussprache her eine deutsche Entsprechung gibt. Das russische В liegt also auf dem W, das Н auf dem N, das Р auf dem R usw.

Kommentare sind geschlossen.

  • zum Archiv